logo marieluise noack coaching, training, beratung

dinge wirklich angehen

Coaching - Training - Beratung

Telefon 07133 963088

Hier lernen Sie mich und meine Arbeit besser kennen!

ueber marieluise noack

Reteaming®

It´s simple but not easy.
Ben Furmann

 

In den 90er Jahren fanden in Skandinavien viele Reorganisationen statt, die nicht den erwarteten Erfolg erbrachten, sondern die Funktionalität der Organisationen oft sehr beeinträchtigten. In dieser Situation entwickelten Ben Furman und Tapani Ahola eine Vorgehensweise, die sie „Reteaming“ nannten, das so viel bedeutet wie „Teamneubildung“. Mit Reteaming gelang es erstaunlich schnell, „festgefahrene“ Teams und Situationen wieder in Bewegung zu bringen und Optimismus für die Zukunft zu wecken.

Reteaming ist ein lösungsorientiertes Programm

  • zum Teamaufbau,
  • zur Gestaltung von Veränderungsprozessen und
  • zur Verbesserung der Arbeitsplatz-Atmosphäre.

Es besteht aus einer Folge von Prozessschritten, die Teams unter der Leitung eines Reteaming-Coaches durchführen.

 

Für wen eignet sich Reteaming?

Das Training erfolgt branchenunabhängig für Unternehmen, Vereine und Organisationen aller Art. In jedem Unternehmen, in jeder Abteilung, in Organisationen und Vereine gibt es Menschen, die zusammenarbeiten wollen oder auch müssen. Und wo Menschen zusammenarbeiten kann es natürlich leicht zu Spannungen und Missverständnissen kommen. 


Wie läuft Reteaming ab?

Reteaming bietet eine Abfolge von Prozessschritten, wie Menschen konstruktiv mit Problemen umgehen können und Lösungen entwickeln.

Ein Reteaming Prozess umfasst vier Phasen und dauert in der vollen Länge 1,5 - 2 Tage.

 

1. Phase: Ziele setzen
Probleme in Ziele verwandeln, Gewinne der Zielerreichung identifizieren, konkrete Veränderungsschritte vereinbaren

 

2. Phase: Ermöglichen
Abwägen möglicher Schwierigkeiten, Analyse der Ressourcen und Potentiale des Teams, Identifikation der externen Ressourcen im Hinblick auf das Ziel, frühere Erfolge vergegenwärtigen

 

3. Phase: Beitragen
Festlegen der individuellen Beiträge der Teammitglieder, Einführung von Instrumenten zum Monitoring des Fortschrittes

 

4. Phase: Reflexion
Rückblick nach ca. 4 Wochen des aktiven Handelns, Wahrnehmung der positiven Entwicklungen, Anerkennung der Beiträge jedes Einzelnen, Erfolge feiern